Allgemein

Und alles dreht sich um 180°

17.10.2014

Heute wird meine Frau einer Bauchspiegelung unterzogen. Eine durchweg unangenehme Erfahrung, denn es gehören Dinge wie Vollnarkose, Krankenhaus, Risiko, Warten und Schmerz dazu. Keinen dieser Begriffe habe ich jemals ins Herz geschlossen.

Es ist aber alles gut gelaufen, meine Frau ist wieder aufgewacht und macht einen, den Umständen entsprechend, guten Eindruck. Aber die Aussagen des behandelnden Arztes sind interessant: Er hat keinen Eileiter entnommen, da beide durchlässig, wenn auch vollständig verwachsen und geschwollen waren. Eine Zysten am Eierstock wurde entdeckt und entfernt, außerdem wurden die Verklebungen gelöst. Bloß, was heißt das jetzt? Können wir doch auf natürlichem Wege schwanger werden? Erstmal versuchen wir es mit der Insermination, später vielleicht mit der IVF.

 

Kein Kommentar

Kommentar schreiben