Allgemein

Der Beginn eines Kinderwunsches

17.09.2008

Möchte ich Kinder haben, will ich Vater sein, bin ich bereit für die Verantwortung, stinkende Windeln und nächtliche Stunden im Wiegeschritt?

Um diese Frage zu beantworten, umreißen ich erstmal meine derzeitige Situation.

Ich bin 24 Jahre alt, lebe seit einigen Jahren mit meiner Traumfrau Rieke zusammen, erlebe viel, orientiere mich beruflich und kann es kaum glauben, wie schnell sich alles um mich herum entwickelt hat.

Mein Freundeskreis ist im Schnitt ein paar Jahre älter als ich und langsam mehren sich die, für dieses Alter typischen Hochzeitseinladungen und Babykarten mit Botschaften, wie etwa „Es gibt Momente, die kann man nicht in Worte fassen… nur fühlen.“, „Längst in unser Herz, jetzt auch in unsere Arme geschlossen.“ und „Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder!“. Tja, so kommt es, dass auch ich mir Gedanken über eigene Kinder mache.

Logisch, mir war schon immer klar (spätestens seit ich mit 5 Jahren im Sandkasten saß), dass ich ebenfalls eine Familie gründen will. Aber wann? Jetzt? Die richtige Frau habe ich jedenfalls schon an meiner Seite. Bei Rieke bin ich mir sicher, mit ihr will ich kleine Racker in die Welt setzen und mit ihr will ich genau die Erziehungsfehler machen, die ich bisher an anderen kritisiere. Aber noch habe ich kein festes Einkommen.

Irgendein Argument findet sich immer, weshalb es gerade nicht so passend ist. Also überlege ich mir einen zeitlichen Ablauf.

Erst muss ich meine Ausbildung abschließen, dann geht es los. Ja, so sieht mein Plan aus.

Dieser Plan ist die Grundlage für diesen Blog. Der eigene Kinderwunsch ist ein Theaterstück mit vielen Akten, er nimmt viel Zeit in Anspruch und führt einen oftmals an die eigenen Belastungsgrenzen. Diesen Blog habe ich im Jahr 2014 begonnen und alle Artikel auf das historische Datum rückdatiert. Ich hoffe euch somit einen Eindruck der zeitlichen Abläufe vermitteln zu können.

 

Kein Kommentar

Kommentar schreiben