Allgemein

Exit Strategie vom Kinderwunsch

26.07.2016
Exit Strategie von Helge

Nu is‘ aber gut. Reicht! Spaß is‘ auch was anderes. Wieso nochmal? Bringen tut’s ja offensichtlich nichts.

So und so ähnlich meldete sich immer wieder meine innere Stimme. Die Kinderwunschbehandlung begann ihre Fratze zu zeigen, also musste eine Exit Strategie her. Passend dazu haben schon Icke&Er formuliert:

Den gesamten Song könnt ihr euch hier ansehen.

Weiterlesen…

Die drei Schuppen der Meerjungfrau

23.03.2016
Die drei Schuppen der Meerjungfrau

Rieke möchte sich schon seit längerer Zeit tätowieren lassen. Es soll ein Motiv sein, dass für sie Bedeutung hat, aber was das genau sein könnte, konnte sie sich noch nicht ganz vorstellen. Es soll Ausdruck unserer Geschichte sein, mit all den Leiden und Freuden. Wir sind dem Meer sehr verbunden, daher sollte es ein maritimes Motiv sein. Das Thema Kinderwunsch und unsere Herzenskinder haben sie so in ihrem Leben geprägt, dass das Motiv sich auch darauf beziehen soll. Ein Stern für jedes Sternenkind ist ihr dann aber doch zu plakativ. Weiterlesen…

Gesellschaftlich

…aber ihr könnt doch adoptieren

13.03.2016
Helge mit Adoptivkindern

In meinem letzten Beitrag ging es um lieb gemeinte Ratschläge, die weniger helfen als schmerzen. Dabei kam ich auch auf die Floskel „Aber ihr könnt doch adoptieren“ zu sprechen. Dieses Thema möchte ich gern nach meinem Standpunkt genauer ausgeführen.

Der Ratschlag, man könne doch adoptieren wirft unseren Kinderwunsch in einen Topf mit einer Adoption. Die logische Folge lautet scheinbar: Zuerst versucht man es mit unverhütetem Sex, danach wird die reproduktivmedizinisch unterstützte Behandlung ausgereizt, bevor dann die Adoption als adäquates Mittel zur Befriedigung des Kinderwunsches herhält. Diese Liste ließe sich vermutlich noch um den Punkt, sich als Pflegeeltern zur Verfügung zu stellen, ergänzen. Weiterlesen…

Gesellschaftlich

Ratschläge sind auch Schläge

17.02.2016
Helges Kinderwunsch Ratschläge

Seit nunmehr sechs Jahren verfolge ich mit meiner Frau den gemeinsamen Kinderwunsch. Wir gehen mit unseren Niederlagen offen um, wenn wir mal Riekes Arbeitgeber außen vor lassen, und stellen uns jeder Diskussion. Erstaunlicherweise werde ich nun urplötzlich dünnhäutig. Mag sein, dass es daran liegt, dass ein gewisser Frustpegel in der Behandlung erreicht ist, kann aber auch sein, dass ich manche Debatten mittlerweile einfach leid bin. Es handelt sich dabei um Ratschläge. Ratschläge, die unweigerlich als Reaktion auf meine Kinderwunschgeschichten folgen.

Haltet durch!

Ihr merkt es bereits, die ewigen Durchhalteparolen werden mein heutiges Thema sein. Weiterlesen…

Die ICSI-Achterbahn

14.02.2016
Helge fährt auf der ICSI-Achterbahn

Alle einsteigen, die Sicherheitsbügel festziehen und ab geht die Fahrt.

Wir sitzen auf Bodenhöhe in einer kleinen Fahrkabine, ziehen lässig den Sicherheitsbügel ran und sind gespannt, was uns dort oben während der Achterbahnfahrt erwartet. Ein leichtes Kribbeln breitet sich im Bauch aus, aber wir sitzen fest und sicher. Ungefähr so kann man sich den Beginn unserer ICSI vorstellen.

Obwohl ich ein großer Fan von Fahrgeschäften jeglicher Art bin, hätte ich um diese Achterbahn lieber einen großen Bogen gemacht. Die Vorstellung, dass meine Frau, die nebenbei bemerkt sehr sensibel auf alle Hormonpräparate reagiert, zwei Wochen unter einem verkappten PX-41 Serum leiden muss, war mir ein Gräuel. Doch die vier erfolglosen IUIs und der Umstand, dass wir innerhalb von sechs Jahren nur zwei Schwangerschaften hervorbringen konnten (wovon nur eine klinisch bestätigt war), führte fast unweigerlich auf eine ICSI hin. Wenn wir weiter an unserem Kinderwunsch arbeiten wollen, ist die ICSI die logische Wahl. Weiterlesen…

Allgemein

Leinen los und Kurs auf ICSI setzen

24.01.2016
Helge nimmt mit der MS Kiwu Kurs auf ICSI

Unser Beziehungsschiff wurde frisch abgedichtet, wir haben unsere Altlasten gelöscht, haben abgelegt und den sicheren Hafen der Behandlungspause hinter uns gelassen. Die Strömungen der Gezeiten beginnen langsam an den Planken unseres Bootes zu zerren und wir sind den Wogen der Kinderwunschmeere schutzlos ausgeliefert. Doch unser Schiff segelt sicher dahin und die Mannschaft hat die Taue fest im Griff.

Aber beginnen wir weiter vorne und lassen mal das Seemannsgarn weg. Weiterlesen…

Helges Weihnachten

24.12.2015
Helges Weihnachten 2015

Es ist nicht mein erstes Weihnachtsfest, sondern mittlerweile schon das 31. Mal, dass ich den Heiligen Abend erlebe. Zwar kann ich mich nicht mehr an alle Male erinnern, aber dennoch ist sicher: Dieses Weihnachtsfest ist was besonderes.

Dabei kommt es so unspektakulär daher. Es ist 17:14 Uhr und ich tippe auf dem Laptop, meine Frau liegt auf der Couch und hört ein Hörbuch, neben mir stehen leere Tassen und dreckiges Geschirr, ich trage eine lässige Jogginghose und das Wohnzimmer wird von etlichen Kerzen gemütlich beleuchtet. Es ist das banale Setting, was dieses Jahr von allen anderen unterscheidet. Nie war das Weihnachtsfest so ruhig, so entspannt und so unkompliziert.

Wir werden heute noch ausgiebig kochen, Rotwein trinken und uns Geschichten erzählen. Vielleicht spielen wir auch Smartphone-Pingpong (man sucht einen Song aus einem vorgeschriebenen Genre aus und gibt das Smartphone weiter, damit der andere versucht diesen zu überbieten usw.). Diese Zeit zu zweit, die wohlige Wärme der Liebe zwischen uns und das leckere Essen in meinem Margen werden den heutigen Tag zu einem perfekten Weihnachtsfest machen.

Nun hat jeder sein eigenes Ideal von Weihnachten, daher wünsche ich euch: Habt/macht euch den Weihnachtstag, den ihr euch wünscht!